Berichte

Das war die KiBiWo/KiBiTa 2020

„Ich wünsche mir eine neue, andere Welt"

In diesem Jahr war alles anders. Normalerweise hätten die Kinder von Klasse 1 bis Klasse 5 jeden Tag etwas über Gott und seine neue Welt erfahren. Der krönende Abschluss wäre das leider entfallende Konzert von Mike Müllerbauer am Freitag gewesen. 

Aber auch hierfür musste in diesen Zeiten ein Alternativplan her. Die Kinderbibelwoche wurde zum Kinderbibeltag.

Alle Klassen lernten Gott und seine neue Welt an einem intensiven Nachmittag kennen. Dabei wurde wie üblich gespielt, gebastelt, es wurden Geschichten erzählt und und und.... Quasi eine kleine KiBiWo! Erfreulich war auch das Feedback vieler Eltern und der Mitarbeiter. Es war allen klar, dass diese Woche nicht so sein wird, wie man sie eigentlich kennt. Die Gruppenleiter boten zusammen mit ihren Mitarbeitern ein sehr abwechslungsreiches und spaßiges Programm, sodass jeder Tag ein Highlight für sich war. Großes Lob an dieser Stelle! Mit Aktionen wie Masken gestalten, Traumfänger basteln oder auch den Theaterstücken der Mitarbeiter, um in das Thema einzuleiten, gab es super schöne Momente, welche diese KiBiWo sicherlich unvergesslich machen.

Blickt man auf das Jahr 2021 kann man sagen, dass schon ein Programmpunkt sicher ist. Mike Müllerbauer wird sein ausgefallenes Konzert im nächsten Jahr nachholen! Die Hoffnung wird größer, dass die nächste KiBiWo auch wirklich wieder eine KiBiWo in voller Länge sein kann.

KibiWo/KibiTa 2020

Aus KibiWo wird dieses Jahr die KibiTa 

In diesem Jahr finden die Kinderbibeltage statt!

Anstatt einem Wochenprogramm haben die Klassen nun einen Intensivtag!

Wir hören oft von schlimmen Dingen die auf der ganzen Welt passieren und manchmal auch von schlimmen Dingen, die in Waltrop passieren. Gemeinsam mit euch wollen wir schauen, wie Gottes neue Stadt aussehen würde, wenn es kein Leid mehr gäbe, wenn sich jeder super miteinander verstehen würde.

Die ökumenischen Kinderbibeltage werden in der ersten Herbstferienwoche von 15:00- 18:00 Uhr stattfinden. Dabei gibt es verschiedene Tagesblöcke:

Montag trifft sich die 1. Klasse im DBZ

Dienstag trifft sich die 2. Klasse im HdB

Mittwoch trifft sich die 3. Klasse im DBZ

Donnerstag trifft sich die 4. Klasse im HdB

Freitag trifft sich die 5. Klasse in St. Marien

 

!Unbedingt an die Mund und Nasenbedeckung denken!

Sommerspaß trotz Corona

Sommerfreizeit:

Auch wenn wir in diesem Jahr unsere Sommerfreizeit nicht wie geplant in die Provence durchführen konnten, haben wir eine gute Alternative gehabt. Zusammen mit den Gemeinden Haltern, Oer-Erkenschwick und Datteln sind wir für sieben Tagen nach Attendorn an den Biggesee zelten gefahren. Um das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten, haben wir unsere 20 Teilnehmer und sieben Mitarbeiter in drei Bezugsgruppen mit maximal zehn Teilnehmern unterteilt. Die Bezugsgruppen haben untereinander Abstand gehalten und andernfalls wurde eine Maske getragen. Das häufig regnerische, kalte Wetter hat uns nicht davon abgehalten, eine schöne Zeit zu haben. Einige Highlights der Freizeit waren eine Kanutour, sowie unsere Ausflüge ins Phantasialand und AquaMagis. Auch vor Ort haben wir eine Menge Spaß gehabt. Neben morgendlichen Andachten gab es genug Zeit für alternatives Programm, wie Batiken oder Sportspiele. Den Tag abgeschlossen haben weitere Programmpunkte, wie zum Beispiel Spielshows, Lagerfeuer, ein Gottesdienst, oder ein gemeinsamer Galaabend. Alles in Allem kann man sagen, dass wir trotz der momentan herrschenden Lage eine tolle Zeit hatten, in der wir Spaß, Zusammenhalt und Gemeinschaft erleben konnten.

Wir freuen uns, im nächsten Jahr unsere Reise in die Provence nachzuholen. 

Mit der Kirche unterwegs

Gemeinschaft erleben!

Seit vielen Jahren gestalte ich verschiedenste Angebote für Kinder und Jugendliche. Sport, Musik, Glaube, Kreatives und Projekte, gemeinsam Kochen, sich sozial engagieren und am liebsten selber etwas auf die Beine stellen... Das sind die Themen, für die sich Jugendliche häufig begeistern lassen. In der Regel sind es aber vor allem die Freizeiten, die einen besonderen Eindruck hinterlassen. Auch ältere Menschen erzählen mir immer wieder gerne von prägenden Erlebnissen auf Freizeiten, die zum Teil schon sehr viele Jahre zurückliegen.

Bei all dem aber ist es uns enorm wichtig, jede einzelne Freizeit individuell und mit viel Kreativität vorzubereiten und auf die jeweilige Gruppe anzupassen. Wir sind, abgesehen vom rechtlichen Aspekt, keine „Reiseveranstalter“, sondern wollen ganz bewusst gemeinsam mit den jungen Menschen unterwegs sein. Dazu gehört ein vielfältiges, gemeinsames Programm, die Möglichkeit für die Teilnehmer, ihre Ideen mit einzubringen, manchmal auch das gemeinsame Kochen und den Austausch über unseren persönlichen Glauben.

Dies alles erfordert viele Menschen, die sich ehrenamtlich als Freizeitmitarbeiter engagieren. Vielen Dank an alle, die sich hier in der Jugendarbeit einbringen und eine herzliche Einladung an alle, die an dieser Arbeit interessiert sind!

Jochen Pitsch

Jugendreferentin

Ronja Baumeister

Im Sauerfeld 2
45731 Waltrop
02309 5594514
(0151 52890309) (nicht aktiv)